Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Der 40er Fahrplan

 

Viele junge Menschen kommen voll motiviert aus dem Studium bzw. Ausbildung in die Arbeitslosigkeit, andere völlig orientierungslos oder Schulden behaftet, andere wiederum werden in einem ganz anderen Bereich tätig, als es mit dem abgeschlossenen Studium eigentlich vorgesehen war.

Im Gegensatz dazu die etwas ältere Generation. Wer zählt nicht die einzelnen Tage bis zur Rente? Wer schuftet sich nicht noch die letzten Jahre richtig ab, um noch ein paar Groschen mehr im Rentenalter zu erhaschen, um sich mit Ach und Krach doch noch den erwünschten Asien-Urlaub leisten zu können – trotz jahrelangem Arbeiten?

Nun, eines haben Jung und Alt gemeinsam: berufliche Unzufriedenheit.

40 Stunden arbeiten, 40 Jahre lang, mit 40 % Abzug und 40 Mal am Tag geflucht!

Das ist der 40er Fahrplan der Gesellschaft und das Rad des Kapitalhamsters dreht sich unaufhörlich weiter! Mehr und mehr erfährt der fleißige Angestellte, dass eine gute Ausbildung nicht gleichzeitig ein guter Job bedeutet, dass ein Job nicht gleichzeitig Sicherheit bedeutet und dass ein Job nicht gleichzusetzen ist mit einer guten Rente.

Was hindert den Einzelnen aber daran, das zu ändern? Traditionsgemäß oder sogar „dank“ Erfahrungen von Anderen gehen die meisten den „Weg des geringsten Widerstandes“. Viele haben schlichtweg Angst vor Veränderungen. Das gewohnte Denken und Handeln ist eben bequemer, angeblich sicherer, führt aber dann doch meist zur Unsicherheit und Unzufriedenheit.

Dabei sind gerade neue Herausforderungen ein Weg sich zu entwickeln, persönlich zu entfalten und die Sinnhaftigkeit im Leben wieder zu finden - und natürlich ein Einkommen zu generieren, das finanzielle Freiheit ermöglicht.

Wie sagt Margie Aliprandi so schön: „Es gibt einen Zeitpunkt der Saat und einen der Ernte, aber beide finden nicht in der gleichen Jahreszeit statt.“  Wer heute sät - eine Entscheidung trifft, neue Herausforderungen annimmt und handelt - wird auch eines Tages ernten können.

Für Interessierte, die keine Lust mehr auf das Hamsterrad haben und Befehlsempfänger sein möchten, sollten HIER KLICKEN!

 

Viele Grüße,

Stefanie

13.1.16 19:00

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen